Das perfekte Makeup

Es gibt wohl keine Frau, die sich nicht den perfekten Teint wünscht. Gut, dass es das Makeup gibt, mit dem man Hautrötungen und auch Unreinheiten perfekt kaschieren kann. Doch so einfach wie es klingt ist es nicht, denn das perfekte Makeup will gelernt sein. Dazu gehört eine perfekte Technik, wie sie beispielsweise von der Kosmetikerin, beispielsweise aus dem Kosmetikstudio in Bellevue, Kunsthaus, Altstadt, Rämistrasse oder Zürich City beherrscht wird.

Makeup muss Schritt für Schritt gemacht werden

Um ein perfektes Makeup zu machen, muss man Schritt für Schritt vorgehen. Zuerst wird bei der Kosmetikerin, beispielsweise im Kosmetikstudio in Bellevue, Kunsthaus, Altstadt, Rämistrasse oder Zürich City eine Tagescreme auf das Gesicht aufgetragen. So wird die Haut geschmeidig und durch das Make-up nicht rau und schuppig. Die Creme muss aber auch rund 10 Minuten einwirken, bevor man mit dem Makeup weiter machen kann. Nach dem Eincremen kommt beim Makeup die Grundierung dran. Bei der Grundierung, auch Foundation genannt, kann man zwischen verschiedenen Varianten wählen. Es gibt die Flüssig-Foundation, welche natürlicher ist, aber auch weniger abdeckt. Dagegen hat eine Kompakt-Foundation eine hohe Deckkraft, wie die Kosmetikerin in Bellevue, Kunsthaus, Altstadt, Rämistrasse oder Zürich City erklärt. Deshalb sollten beim Makeup Frauen mit unreiner und fettiger Haut eine Kompakt-Foundation bevorzugen, Frauen mit trockener, empfindlicher Haut die Flüssig-Foundation verwenden.

Der Concealer darf beim Makeup nicht fehlen

Nach dem Auftragen der Grundierung kommt der Absteckstift, der sogenannte Concealer, zum Einsatz. Dieser wird wird aufgetragen, weil damit ein Verwischen des Makeup verhindert wird. Damit der Teint natürlich bleibt, sollte der Concealer in der Farbe des Make-ups oder ein bisschen heller sein, wie die Kosmetikerin aus dem Kosmetikstudio in Bellevue, Kunsthaus, Altstadt, Rämistrasse oder Zürich City erklärt. Den Concealer tupft man mit einem Pinsel auf die Unebenheiten und arbeitet ihn mit der Fingerspitze ein. Dies sollte so oft wiederholt werden, bis die nötige Deckkraft erreicht ist.

Den richtigen Puder für das Makeup verwenden

Puder macht das Make-up haltbarer und nimmt der Haut den Glanz. Die Kosmetikerin aus dem Schönheitssalon in Bellevue, Kunsthaus, Altstadt, Rämistrasse oder Zürich City, hat hier die Wahl zwischen losem und festem Puder. Beide Varianten haben ihre Vorteile. Kompakter Puder ist einfacher in der Handhabung, dafür kann man mit dem losen Puder nahezu unsichtbare Ergebnisse erzielen. Für welchen Puder man sich entscheidet, ist also reine Geschmackssache. Genauso ist es bei der Wahl der Farbnuance. Hier gilt, dass transparenter Puder die Haut natürlich wirken lässt und gelber Puder für strahlende Frische sorgt.

Puder beim Makeup aufstäuben

Die Kosmetikerin aus dem Kosmetikstudio in Bellevue, Kunsthaus, Altstadt, Rämistrasse oder Zürich City empfiehlt, den Puder mit einem grossen und weichen Pinsel aufzutragen. Dann gelingt das Auftragen beim Makeup besonders gleichmässig. Man sollte den Pinsel solange im Puder reiben, bis alle Härchen gleichmässig mit Puder bedeckt sind. Dann sollte man ihn kurz abklopfen und dann ohne Druck von der Stirn abwärts in Wuchsrichtung der Haare streichen. Auch mit einer Quaste kann man beim Makeup gute Ergebnisse erzielen. Doch die Deckkraft ist hier nicht viel höher als mit einem Pinsel.